GERA-IDENT entwickelt kundenspezifische RFID-Hardware

Projekt zur Entwicklung kundenspezifischer RFID Hardware in der Medizintechnik erfolgreich abgeschlossen.

In den letzten Jahren setzt die GERA-IDENT GmbH neben der Produktion industrietauglicher RFID Label auch verstärkt auf die Entwicklung kundenspezifischer RFID Hardware. Dies bedeutet, dass ein Produkt von der Konzeptionierung über den Prototypen bis zur Serienfertigung in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelt und exklusiv gefertigt wird.

Nun konnte erneut ein Projekt erfolgreich abgeschlossen und in die Serienfertigung überführt werden. Gemeinsam mit einem Entwickler und Produzenten von Systemen zur Röntgentherapie, wurde ein RFID-System zur Erkennung von Sonden an Röntgengeräten entwickelt.  Ziel ist es, sicherzustellen, dass je nach medizinischer Anforderung der richtige Tubus am Gerät angebracht wurde. Das System besteht aus Reader und Antenne in der Flanschaufnahme sowie jeweils einem Transponder in den verschiedenen Tuben. Antenne und Transponder sind komplett von Metall umschlossen. Das machte die Aufgabe zu einer besonderen Herausforderung. Durch die Verbindung des Knowhows beider Unternehmen in Konstruktion im medizinischen Umfeld und Hochfrequenztechnologie in anspruchsvoller Umgebung konnte sie aber gelöst werden.

Die GERA-IDENT investiert fortlaufend in die Erweiterung ihrer Kompetenzen, um technisch und personell für derartige Entwicklungen ausgestattet zu sein und kann so auch kleineren mittelständigen Unternehmen die Möglichkeit bieten, mit smarten Produkten die Herausforderungen von Industrie 4.0 und Digitalisierung zu meistern.

Veröffentlicht unter Aktuelles
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.